Forschung in Ökonomie
und Techno­logie


Bisher angewandte Wirtschafts­konzepte zu hinterfragen und zu erweitern steht im Vordergrund der wissenschaftlichen Aktivitäten des Fachbereichs Ökonomie und seiner wesentlichen Forschungsfelder.

Das setzt auf der anderen Seite voraus, dass gleichfalls in den traditionellen Wissenschaftsgebieten weitere Bausteine für die wissenschaftliche Diskussion erarbeitet und mit den Fachkollegen diskutiert werden, um letztlich auf einer breiten validen Basis auch zu neuen Ansätzen und Überlegungen für die wirtschaftliche Theorie und Praxis vorzustoßen.

 
Unsere enge Kooperation mit Partner­unternehmen und weltweiten Wissen­schaftlern ermöglicht es, Trends in Theorie und Praxis zu analysieren und auf ihre Relevanz hin zu überprüfen. Dies wirkt sich nicht nur in der Forschung aus, sondern hat direkten Einfluss auf die Praxis­orientierung der Lehre. Herangebildet werden kreative und ver­antwortungs­bewusste Führungskräfte, die nicht nur Antworten auf Fragen wissen – sondern eigenständig Fragen generieren, die wiederum das Wirtschaftsgeschehen hinterfragen. Dies wird vor allem durch Reflexion und Horizonterweiterung erreicht.

Die Forschungsarbeiten des Fachbereichs Ökonomie richten sich an einer ökonomisch, ökologisch und sozial zukunftsfähigen und verantwortungsvollen Wirt­schafts­weise aus. Dazu passend arbeiten wir in interdisziplinären Forschungsfeldern über traditionelle Fakultätsgrenzen hinaus international zusammen. Das zeigt sich in unseren Forschungs- und Themengebieten mit den Schwerpunktsetzungen:



Smart City Concepts

Intelligente „grüne“ Mobilität und Gebäude zur Steigerung der Lebensqualität in Ballungsräumen inkl. technologische Lösungen für Smart Cities.

Total Maintenance Management

Intelligentes Wartungs- und Instand­hal­tungsmanagement.

 


Industrie 4.0
Hier hat die E.H.E. EurAka als wissenschaftlicher Partner der DBIC das Siegel des deutschen Stifterverbands „Innovativ durch Forschung 2018/ 2019“ erhalten.

New Energies / Energie-Management
Optionen der Wasserstoff-Technologie und der Neurinos.



Erweitert wird das Gesamtprofil durch diverse wissenschaftliche Aktivitäten in den speziellen Forschungsprofilen der einzelnen Fakultätsmitglieder entsprechend deren Ausrichtung.